Zutaten:
Joghurt-Pannacotta:
400 ml Rahm
120 g Zucker
2 1\2 Blatt Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht
300g Joghurt

Himbeer-Salbei Sorbet:
250 g gefrorene Himbeeren
1 Eiweiß
1 Prise Salz
80 g Zucker 4 kleine Salbeiblätter in Streifen geschnitten
1 EL Glucose ( in der Apotheke erhältlich)
2 cl Himbeersirup

Salbeikircherl:
4 Salbeiblätter
1 Ei, verquirlt
Staubzucker zum Bestreuen
Erdnußöl zum frittieren

Zubereitung:
Gefrorene Himbeeren auftauen lassen. Eiweiß mit Salz zu einem steifen Schnee schlagen.
Aufgetaute Himbeeren fein mixen und durch einen Sieb streichen.
Himbeerpürre mit den Salbei, Zucker, Glucose und den Himbeersirup miteinander verrühren, den steifen Eischnee hinzufügen und in der Eismaschine gefrieren lassen.
Für die Pannacotta den Rahm mit dem Zucker aufkochen die eingeweichte Gelatine einrühren und auskühlen lassen.
Mit dem Joghurt verrühren, in Gläser füllen und im Kühlschrank mindestens 2 Stunden kalt stellen
Salbeiblätter durch das Ei ziehen und im heißen Erdnußöl schwimmend herausbacken. Auf eine Küchenrolle legen und mit Staubzucker bestreuen.
Salbeikircherl mit einer Kugel Himbeer Salbeisorbet und der Joghurt Pannacotta im Glas anrichten und servieren.

Tipp:
Das Sorbet läst sich auch ohne Eismaschine zubereiten.
Sorbetmasse einfach in eine Edelstahlschüssel füllen für 4 Stunden ins Tiefkühlfach geben und jede Stunde einmal gut umrühren.